Verfahrensbezeichnung


Verfahrensgruppe


Verfahrensbeschreibung


Skizze zu den Arbeitsschritten


Normen/Richtlinien


Standardisierte Leistungsbeschreibung


Werkstoffe Minirohre


Verfüllmaterial


Anwendung


Geometrische Eigenschaften


Leistungsmerkmale


Einbau


Anmerkungen


Schlitzverfahren - NANO_TRENCH® für den FTTC, FTTB und FTTH Ausbau


Alternative Verlege-Verfahren


Durch die patentierte Stufenschnitt (Schlitz) - Methode NANO_TRENCH® ist es erstmals gelungen in der Schlitzbauweise in nachhaltiger Qualität Leitungen (Minirohre für Glasfaserkabel) in hochrangigen Straßen (Fahrbahndecken) zu errichten.

Der Effekt der Stufe im Schlitz:

Die Stufengeometrie des NANO_TRENCH® bewirkt den Übergriff, die Verzahnung, die Verbindung der neuen entstehenden Fuge im bestehenden Asphaltbetonkörper der Fahrbahn, in Kombination mit dem einzubringenden Verfüllmaterial aus Zwei-Komponenten Epoxidharz.

Ein weiterer Effekt der Stufengeometrie ist die Schub-, Druck- und Zug-Entlastung der verlegten Leitungen in der Fahrbahn. Der Grund dafür ist, dass das hochwertige belastbare eingebaute Verfüllmaterial (Zwei-Komponenten Epoxidharz). Dies bildet einen Schutzbalken der wie auf einer Schiene eingegossen im Asphaltbeton über den eingebrachten (verlegten) Leitungen fest verankert sitzt und die darunter befindlichen Leitungen (Minirohre) leicht beweglich bleiben. Es ist wichtig, dass der Stufenschlitz mit einer Diamantschneid- (Schleif) scheibe erstellt wird, um sehr saubere Flächen (staubfrei und glatt) zu produzieren, damit eine höchstmögliche Verbindung zwischen Fahrbahn und Verfüllmaterial entsteht. Die sauberen Flächen des Schlitzes werden vor dem Verfüllen nochmals vorgestrichen. Ebenso ist es für den Straßenkörper wichtig, dass bei Erstellung der Fuge die befestigte Oberfläche (Asphaltfahrbahn) nicht durchgeschnitten wird, um den Körper des Straßenaufbaus unter der befestigten Oberfläche (Frostkoffer) nicht aufzulockern - Gefahr von Senkungen und Setzungen. Bei Senkungen und Setzungen entstehen Risse in der Fahrbahn sowie Beschädigungen der Rohrleitungen.

Die zu erstellende Stufenschnittgeometrie des NANO_TRENCH® ist den Anforderungen des Auftraggebers (gewünschte Anzahl der zu verlegenden Minirohre) und den vorgefundenen Rahmenbedingungen des Straßenkörpers abzustimmen. Die Berücksichtigung der Vorschriften der Straßenbaubehörde versteht sich als selbstverständlich.

 

Zum Beispiel - Verlegen in hochrangigen Straßen mit einer Rohrscheitelüberdeckung von 6 cm. Warum? - Da z.B. bei der Oberflächensanierung (Spurrillenabfräsung 3,5 cm) und Aufbringen von einer neuen Verschleißschicht, 6 cm Rohrscheitelüberdeckung gefordert werden. Oder z.B. bei Radwegen, die über eine Asphaltfahrbahnstärke von 6 cm verfügen, die bei Sanierung nicht abgefräst werden, sondern eine Spritzdecke oder eine weitere Verschleißschicht aufgetragen wird.

Gestaltung der Fuge

1. Hochrangige Straßen

2. Niederrangige Straßen z.B. Radwege

Es werden z.B. von 1-10 Rohre 14/10 oder anstatt der 14/10 Minirohre pro 14/10 z.B. 4x 7/4 Rohre oder diverse Rohrverbünde verlegt. Es stehen viele Möglichkeiten zur Auswahl. Auch Rohre/Schläuche (ø 30 oder 50) können verlegt werden.


Siehe FSV, RVS Nr. 03.08.61


1. Herausschleifen der Stufe in der erforderlichen Größe

2. Verlegen der Verrohrung für FTTC/B/H/x

3. Verfüllen mit Epoxidharz (siehe Grafik)


Erdverlegbare Minirohre/Rohrverbünde aus Kunststoff


Epoxidharz


Ausschließlich in der befestigten Oberfläche (Asphaltbeton).


Stufenschnitt (siehe Skizze)


  • Verkürzte Bauzeit, Bauleistung ca. 600 m pro Tag
  • CO2 einsparend
  • Kostengünstig, ca. 2/3 Einsparung gegenüber herkömmlichen Baumethoden
  • Sicher für das verlegte Medium (Verrohrung für Glasfaserkabel), den Straßenkörper und Verkehr durch die patentierte Stufenschnittmethode
  • Geringere Verkehrsbeeinträchtigung gegenüber Tiefbau (Künette,…) geringe Störung des ruhenden und fließenden Verkehrs
  • geringe Störung im Straßenkörperaufbau
  • Intakte, während der Baudurchführung nutzbare Straßen
  • Geringere Flächenbeanspruchung
  • Geringere Lärmbelästigung auch durch kürzere Bauzeit
  • Kaum Lärm- und Schmutzbelästigung
  • Druckentlastung der Leerverrohrung, kein Absenken des Verfüllkörpers durch den Stufenschnitt
  • Aufgrund der Baumethode und des Bauablaufes keine Setzung und Rissbildung (siehe Bauablauf Schritte 1, 2, 3, Skizze oben)
  • Sauber
  • Kein Abtransport von Aushubmaterial durch LKW
  • Kein Eingriff in den Unterbau der Straße
  • Radien möglich ohne die Aspahltoberfläche zu zerstören
  • Ausreichend Überdeckung bei hochbelasteten Straßen, dadurch Abfräsung von Spurrinnen (Straßenoberflächensanierung) problemlos möglich

 


Geeignet für FTTC, FTTB, und FTTH Ausbau


Randbedingungen müssen beachtet werden (zB Einbautensituation, Asphaltstärke)



"Plan and build the network you need through the possibilities you have"


 

Österreichische Glasfaser Verlegungs GmbH

 Burgfriedstraße 12 | 3340 Waidhofen an der Ybbs | Austria

Tel: +43 7442 520 85

Fax: +43 7442 520 85 31

E-Mail: office@nano-trench.com